Maritime Industry

Merkmale der Industrie

  • Der Schiffbau ist geprägt durch die Unikat- bzw. Kleinserienfertigung, in der die Schiffe eigens für den Kunden entwickelt und gefertigt werden (Engineer-to-Order).
  • Das Frachtgeschäft befindet sich weiter in einer Konsolidierungsphase, da eine
    Überkapazität an Frachtschiffen herrscht.
  • Das Kreuzfahrtgeschäft erlebt hohe Zuwachsraten der Passagierzahlen. Vor allem der
    asiatische Markt wächst im zweistelligen Bereich.

Typische Herausforderungen

  • Aufgrund der hohen Anschaffungskosten gilt es, die Auslastung der Schiffe immer weiter zu steigern. Dies erfordert bspw. immer kürzere Trockendockzeiten während Wartungsarbeiten in den Häfen.
  • Das Konkurrieren mit teils staatlich geförderten Werften führt zu einem hohen Kostendruck im Schiffbau. Auch hier ist es zwingend erforderlich, die Kosten und Durchlaufzeiten durch Effizienzsteigerung zu verringern.

Mögliche Beratungsfelder

  • Schiffswartung: Durchlaufzeitenreduzierung durch eine verbesserte Synchronisation einzelner Gewerke,
    optimierte Materialbereitstellung, Leistungsmanagement etc.
  • Schiffsbau: Durchlaufzeitenreduzierung durch eine verbesserte Synchronisation einzelner Gewerke, optimierte
    Materialbereitstellung, Leistungsmanagement, Standardisierungsbemühungen etc.
  • Schiffsbetrieb: Kürzere Liegezeiten (Turnaround-Day), Effizienzsteigerung der Kabinenreinigung etc.
  • Onshore Services: Prozessverschlankung, Standardisierungsbemühungen etc.

Referenzen:

  • Optimierung des Wartungsprogramms, der Wartungsprozesse und der damit verbundenen Materialflüsse für eine internationale Cruise Line
  • Aufbau eines Operational Excellence Programms für die Instandsetzungsprozesse eines globalen Schiffszulieferers

Kontakt:

Sven Borchert