Railway, Construction, Land Transport

Merkmale der Industrie

Rail & Land

  • Sehr lange Lebenszyklen der Fahrzeuge und Komponenten, nur selten Neuerungen in Betrieb und Instandhaltung
  • Wenige sehr große (Staats-)Unternehmen und viele kleine Player
  • Sehr reglementiert in Bezug auf Änderungen (z.B. Änderung von Instandhaltungsprogrammen nach DIN 27201-1)
  • Starke Reglementierung und hohe Markteintrittshürden für neue Betreiber (öffentliche Ausschreibung von Strecken, Vorweisung von Sicherheitsmanagement usw.) und Hersteller (Fahrzeugzulassung, Ausschreibungen häufig auf bekannte Hersteller zugeschnitten)

Construction

  • Komplexe Projektstrukturen durch Untervergaben
  • Wechselnde Projektpartner zwischen Projekten
  • Im Vergleich zu anderen Industrien geringer Produktivitätszuwachs 
  • Nachwuchskräftemangel

Typische Herausforderungen

Rail & Land :

  • Der Wettbewerbsdruck, besonders in ehemals staatlichen Betrieben, wächst durch aufstrebende Privatanbieter.
  • Starre Strukturen und Silodenken in Großkonzernen und bei zu schnell gewachsenen Unternehmen hemmen die Flexibilität und Geschwindigkeit, was zu Ineffizienzen und hohen Kosten in den Prozessen führt.
  • Endkunden üben Kostendruck auf sogenannte Commodities (z.B. Reisen, Transport) aus.
  • Neue Verkehrsverträge sehen geringe Fahrzeugreserven vor, d.h. stabile und effiziente Werkstatt- und Betriebsprozesse werden unverzichtbar.
  • Steigende Anforderungen an die Sicherheit im Eisenbahnverkehr (Sicherheitsmanagementsysteme / ECM) erfordern eine bisher nicht vorhandene Prozessorientierung in Betrieb und Instandhaltung.
  • OpEx / Lean Management ist häufig nur rudimentär bis gar nicht implementiert

Construction:

  • Koordination der Prozesse und Projektbeteiligten in der Planungs- und Bauphase
  • Kosten- und Termintransparenz

Mögliche Beratungsfelder

Rail & Land:

  • Erhöhung der Verfügbarkeit durch Senkung der Durchlauf- bzw. Ausfallzeiten
  • Effizienzsteigerung durch Lean in der Instandhaltung
  • Einführung von Leistungsdialogen bzw. Shopfloor-Management zur täglichen, strukturierten Kommunikation und Problemlösung auf allen Hierarchieebenen und Führen über Kennzahlen
  • Veränderungsmanagement und Kommunikation
  • Befähigung und Coaching von Mitarbeitern und Führungskräften zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit

Construction:

  • Produktivitätssteigerung und Terminplanverkürzung durch Lean Prozessmanagement in der Planungs- und Bau-Phase
  • Veränderungsmanagement und Kommunikation
  • Befähigung und Coaching von Mitarbeitern und Führungskräften zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit
  • Einführung von Leistungsdialogen bzw. Shopfloor-Management zur täglichen, strukturierten Kommunikation und Problemlösung auf allen Hierarchieebenen und Führen über Kennzahlen

Referenzen:

  • Transformationsprogramm für die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und deren Komponenten bei einem großen deutschen Transportdienstleister mit dem Ziel, die Flottenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Effizienz- und Qualitätssteigerung zu erhöhen
  • Internationales Anlagenbauunternehmen im Bereich Kraftwerksbau

Kontakt:

Sven Carmincke